Biografie

VOLKER SURMANN

wird 1972 in Halle (Westf.) geboren und wächst auf einem Bauernhof im Teutoburger Wald auf.

Schon mit 16 Jahren schickt er satirische Kurztexte an die WDR2-Sendung “Unterhaltung à la Carte”. Sie werden tatsächlich gesendet. Die Sendung wird später eingestellt. Kurz darauf erste Kabarett-Versuche am Kreisgymnasium Halle. Darunter ein Weihnachtsprogramm im Juli.

1993 bis 2001: Mitwirkung im Kabarett-Duo DER REST (gemeinsam mit Kai Ostermeier); Vier abendfüllende Programme

1996 bis 2000: Organisation von Kabarett- und Comedyveranstaltungen in einem Jugendkulturverein in Halle (Westf.).

1998: Initiierung des „Bielefelder Kabarettpreises“ (gemeinsam mit Ingo Börchers). Seitdem Vorstandsmitglied des Trägervereins.

1999: Mitarbeit in einem Forschungsprojekt zur deutschen Gegenwartsliteratur

1999: Abschluss eines Germanistik- und Philosophie-Studiums an der Universität Bielefeld. Thema der Examensarbeit: “Neue Tendenzen im westdeutschen Kabarett der 90er Jahre”

1999: Produktion eines ersten Soloprogrammes “Badewanne : Live“,

2000 bis 2003: “Badewanne : Live“ als Duo-Programm mit Thomas Paul Schepansky (Regie: Thomas Philipzen).

2000 bis 2002: Wissenschaftliche Hilfskraft im interdisziplinären DFG-Forschungsprojekt: “Linguistische Differenzialtypologie epileptischer und anderer anfallsartiger Störungen. Diagnostische und therapeutische Aspekte”.

2002: Abschluss eines Autorenseminars “Sitcom” der Köln-Comedy-Schule (Leitung: Charles Lewinsky)

2002: Emigration von Ostwestfalen nach Ostberlin

2003: Mitbegründer der Vorlesebühne „Brauseboys“ in Berlin-Wedding

2004: Promotion zum Dr. phil. Thema der Dissertation: “Anfallsbilder. Metaphorische Konzepte im Sprechen anfallskranker Menschen”

Seit 2004: Selbstständiger Multifunktions-Satiriker in Vollzeit-Selbstausbeutung

2004: Neues Soloprogramm „Die wahre Nacktheit. Oder: Meine heutige Jugend.“

2004: Absolvent des Sketch-Comedy-Autorenseminars von „Sat.1-Talents“ an der Berliner Universität der Künste (Leitung: Dietmar Jacobs, Moritz Netenjakob)

Seit 2005: Vermehrte Tätigkeit als Autor für Fernsehcomedy, Kabarett, Bühne und Print

2005: Uraufführung seines Kabarett-Stücks „Besetzt“ in den Berliner „Stachelschweinen“, 2008 Neuinszenierung.

Herbst 2007: Neues Soloprogramm “Gescheiter scheitern”

Seit 2008: Herausgabe von mehreren Anthologien für den Berliner Satyr Verlag

2010: Erster Roman: “Die Schwerelosigkeit der Flusspferde”. Im Sommer hat das neue Solo-Programm „Heimat, Sex & Flusspferdpflege“ Premiere (eine Solo-Lese-Show)

Seit 2010: Moderator der Showreihe „Sex – Von Spaß war nie die Rede“ im BKA-Theater

2010: Lektor für den Satyr Verlag. Seit Februar 2011 zusätzlich Programmchef, seit Septmber 2011 dessen alleiniger Eigentümer.

2010/2011: Teilnahme in der sog. „Kabarettbundesliga“

2011: Einstellung der Tätigkeit als Kabarettist und Comedian, Konzentration auf die Tätigkeiten als Verleger, Autor, Vorleser und Poetry Slammer

2012: Erste Solo-Geschichtensammlung „Lieber Bauernsohn als Lehrerkind“

2014: Zweiter Roman „Extremely Cold Water“

2015: Dritter Roman „Mami, warum sind hier nur Männer?“

2017: Zweite Geschichtensammlung „Bloßmenschen. Schöner schämen für alle“


Preise:

„Goldenen Backnanger Treppe“ (2008) – 1. Platz
“Fohlen von Niedersachsen” (2005) – 2. Platz
„Silberne Lorbeeren des Gaffenberg Festivals“ (Sparte Comedy, 2004)
“Langen Nacht der kurzen Geschichten” auf RBB-FRITZ (2002) – 2. Platz
„Goldenen Kleinkunstnagel“, Wien (2000, Surmann & Schepansky) – 3. Platz
„Scharfrichterbeil Passau“ (1999) – 3. Platz

sowie zahllose Nominierungen für diverse Kleinkunstpreise

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.